Donnerstag, 25. Juni 2020

Baustein zum Klimaschutz für Gebäude umgesetzt

Der Eingang zum Gebäude des Bischöflichen Ordinariates 

Unterstützung durch das LED-Förderprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Speyer. Ein weiterer Baustein des Klimaschutzkonzeptes für die bistumseigenen Gebäude des Bistums Speyer ist umgesetzt: Durch den Austausch der Beleuchtungskörper in den Archivräumen, in verschiedenen Büros und den Besprechungsräumen in dem Gebäude des Bischöflichen Ordinariates in Speyer wird nun langfristig der CO2-Ausstoß verringert. Außerdem ist mit einer Energieeinsparung von ca. 12.872 kWh/a zu rechnen.

Diese Maßnahme ist ein Baustein, der sich aus dem Klimaschutzkonzept für die bistumseigenen Gebäude ergibt, das im Jahr 2018 fertiggestellt wurde und trägt zur klimafreundlichen Bewirtschaftung der Verwaltungsgebäude des Bistums bei.

Das Bauvorhaben wurde durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.  

Die Förderung erfolgte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Im Zuge der Energiewende in der Bundesrepublik Deutschlang soll die Treibhausgasemission kontinuierlich reduziert werden. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Gefördert wurde das Projekt aus Fördermitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit unter dem Förderkennzeichen 03K06886 und dem Projektnamen KSI: LED-Sanierung der Innenbeleuchtung des Verwaltungsgebäudes „Kleine Pfaffengasse 14-18“ der Diözese Speyer.

Die Förderung wird abgewickelt über:         
Projektträger Jülich (PtJ)
Postfach 610247                                                                          
10923 Berlin
Telefon: 030 20199-3492

Detailiierte Informationen zur Förderung

Klimaschutzkonzept für die bistumseigenen Gebäude des Bistums Speyer